Seite wählen

Der Yager Code

Was sind die Grundannahmen des Yager Codes?

Viele Probleme und Erkrankungen sind psychisch bedingt. Drüber sind sich die meisten Wissenschaftler, Ärzte und Psychologen einig. Die Psyche und der Körper des Menschen „kommunizieren“ ständig miteinander.

Gefühle führen zu Glaubenssätze. Diese Glaubenssätze begrenzen und belasten uns oder beflügeln uns. Die Belastungen und Beschwerden können uns krank machen.

Fast alle Erkrankungen, Probleme und Beschwerden können durch das Nervensystem, die Muskulatur und die direkte Verbindung zwischen Gehirn und Immunsystem erklärt werden.

Körper und Geist beeinflussen sich wechselseitig. Kannst Du dir das vorstellen?

Das Unterbewusstsein steuert die glatte Muskulatur

Dazu gehören

  • Atmung (falsche Atmung kann zu Asthma, Heuschnupfen führen)
  • Herz (Kreislauf) – Stress kann zu Herzschmerzen, Herzrasen, Herz-Rhythmus-Störungen, Bluthochdruck führen („Ich habe mir das zu sehr zu Herzen genommen“)
  • Verdauung – Stress kann zu Durchfall führen. Vor Prüfungen müssen die Prüfungs-Teilnehmer öfter Wasser lassen. Bei einem Reizdarm werden beispielsweise Störungen der lokalen Immunfunktion im Bereich des Verdauungssystems angenommen.
  • Drüsen – Schweißdrüsen produzieren bei Aufregung oder Angst zu viel Schweiß („Mir steht der Angstschweiß auf der Stirn, obwohl ich mich gut auf die Prüfung vorbereitet habe.“)

Stress schwächt das Immun-System und so stehen Krankheiten, Beschwerden und Problemen Tür und Tor offen

Die Schul-Medizin reagierte auf die Wechselwirkung zwischen Körper und Geist durch Wissenschaftszweige, wie Neuro-Immunologie und Psycho-Onkologie.

Bei Depressionen sind sich die Wissenschaftler nicht einig, ob zuerst die Depression kommt oder zuerst die Änderung von biochemischen Substanzen im Gehirn stattfindet.

Das Nervensystem steuert alle Vorgänge im Körper. Es wird durch die Reize unserer Sinne (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen) von außen beeinflusst.

Das Gehirn reagiert auf Reize.

Wie können dadurch Krankheiten entstehen?

Im Laufe des Lebens werden Menschen und Tiere konditioniert. Hunde „gehorchen“ dem Herrchen. Menschen dressieren (konditionieren) Zirkus-Tiere.

Menschen ketten kleine Elefanten an, damit sie nicht weglaufen können. Sie schaffen es nicht wegzulaufen. Die Kette hindert sie daran. Im Elefantengehirn entsteht ein Reiz-Reaktions-Verhaltensmuster.

Elefant zieht an der Kette. Kette ist zu stark. Gehirn registriert: Ketten ziehen, Kette zu stark. Das Muster programmiert sich so stark ein, dass bei großen Elefanten ein Seil reicht. Spürt der Elefant das Seil, „weiß“ er „Ich kann nicht weglaufen“. 

Was kann konditioniert werden?

  • Gefühle – Erschrecken im Dunkeln
  • Glaubenssätze – Ich kann nicht rechnen, schreiben, lesen, Auto, fahren, Partnerschaft fühlen, lieben
  • Begrenzungen (Leistungsblockaden)
  • Ängste – Traumata aus Vergewaltigungen, Fluglärm, Bomben im Krieg
  • Symptome
  • Allergie

Die konditionierte Reaktion ist stärker als die objektive Realität!!

Eine Konditionierung ist die Verknüpfung eines Reizes mit einer Reaktion. Mehrere gleiche (ähnliche) Reize oder Erlebnisse werden im Gedächtnis abgelegt.

Sie werden als Teile verinnerlicht. Das Leben in der Welt ändert sich, aber die Teile (Erfahrungen, Konditionierungen, Reiz-Reaktion-Verbindungen) bleiben, weil sie fest emotional verankert sind.

Das Leben ändert sich, in dem wir älter werden. Als kleines Kind hatten wir vielleicht Angst vor Hunden. Das Größenverhältnis zwischen drei-jährigem Kind und dem Hund war gering. Die Angst vor dem Hund war berechtigt. 30,40 Jahre später ist das Kind erwachsen. Ein Fußtritt würde genügen, um den Hund abzuwehren. Doch die Angst bleibt, vielleicht weil der Hund damals zubiss.

Jeder Mensch nimmt die Welt so wahr, wie er konditioniert wurde. Alte Konditionierungen sind, wie alte Tagebucheinträgen. Sie existieren, sind völlig veraltet und nicht mehr zeitgemäß. Oder heulst Du heute noch, weil das hübscheste Mädchen in der Klasse Dich abwies?

Die Prinzipien des Yager Codes

Die Prinzipien beruhen auf der Annahme, dass alle unsere geistigen Aktivitäten in drei Bereichen stattfinden:
• Bewusstsein
• Unterbewusstsein
• Höheres Bewusstsein, Bauchgefühl, Intuition, Höheres Selbst, Höhere Intelligenz = Zentrum (zusammengefasst)

Lebenssituationen konditionieren uns. Sie bestimmen unser Leben. Wir können jedes Verhalten, jeden Glaubenssatz auf verschiedene Art neu erlernen.

Voraussetzungen für das Ändern unseres Verhaltens sind:

  • Wir sind uns klar, dass wir in der Lage sind Konditionierungen zu ändern
  • Wir müssen wissen, wie wir diese Veränderungen machen können
  • Wir müssen motiviert (glauben, überzeugt sein), dass diese Veränderungen möglich sind

Unbewusstes dominiert

Der größte Teil unserer geistigen Aktivitäten und unserer geistigen Funktionen geschehen ohne, dass wir uns darüber bewusst sind. Wir sind uns nur einem sehr kleinen Teil unserer geistigen Fähigkeiten bewusst.

Intelligenz außerhalb unsers Bewusstseins

Wir besitzen eine höhere Intelligenz außerhalb unseres Bewusstseins. Wir erkennen sie nur selten und wissen nicht wie wir sie nutzen können. Vielleicht hast Du schon mal so ein „komisches Bauchgefühl“ , „Eingebung“ oder Intuition gehabt.

Unterbewusstsein ist keine Einheit

Das Unterbewusstsein besteht aus mehreren Teilen. Lernen wir etwas, so entsteht in unserem geist etwas neues, was vorher nicht da war. Dieses Etwas wird im Yager Code als Teil bezeichnet. Wenn Du Angst vor Spinnen entwickelst, entwickelt sich eine neuer Teil in deinem Verstand.

Die Teile repräsentieren deine Fähigkeiten, Werte persönlichen Grenzen usw., die Du aufgenommen und verinnerlicht hast. Das sind deine Glaubenssätze.

Diese Teile entstanden aus deinen vergangenen Lebenssituationen. Sie sind im Unterbewusstsein manifestiert. Sie beeinflussen dein Leben, selbst dann wenn diese Teile deine Gesundheit und dein Wohlbefinden verschlechtern.

Teile des Unterbewusstseins beeinflussen

Um diese Teile zu beeinflussen, müssen wir folgendes tun:

  • sie von ihrer Existenz überzeugen
  • mit ihnen kommunizieren
  • sie über die aktuelle Lebenssituation, Bedürfnisse und Werte informieren, um sie zu überzeugen, dass ihr Einfluss dich schädigt

Unser Unterbewusstsein kann mit dem Bewusstsein „kommunizieren“. Das geschieht im Yager Code durch eine Tafel, einen Bildschirm, Schreibblock o.ä.

Der Kommunikator zwischen Unterbewusstsein und Bewusstsein wird im Yager Code als „Zentrum“ bezeichnet Zentrum wird beauftragt die gewünschten positiven Veränderungen umzusetzen.

Zentrum besitzt im Gegensatz zum Bewusstsein die Fähigkeit

  • In Erinnerungen rein zu sehen
  • Ursachen von Problemen, von Teilen und von nicht mehr zeitgemäßen Teilen zu erkennen
  • Diese Ursachen-Verbindungen zu lösen und in die heutige Zeit aktuell neu zu konditionieren (re-konditionieren)

Die Vergangenheit ist wie auf Millionen von Videos abgelegt. Jede Lebens-Situation ist eine Video-Datei.

Das Zentrum „schreibt“ die Dateien mit hinderlichen Konditionierungen neu.

Indianer verehrten ihre Medizin-Männer, weil sie die Fähigkeit besaßen mit der höheren Instanz, den Geistern, zu kommunizieren.

Akzeptiere diese 4 Annahmen als Voraussetzung für das Durchführen des Yager Codes

Wie bei jeder Therapie musst Du von der Möglichkeit des Erfolgs der Methode überzeugt sein. Deshalb ist es wichtig diese viere Annahmen zu akzeptieren:

  1. Es gibt intelligente, unterbewusste Fähigkeiten
  2. Das Unterbewusstsein kann mit dem Bewusstsein kommunizieren
  3. Das Unterbewusstsein besteht überwiegend aus Untersystemen („Teilen“), die autonom arbeiten können
  4. Es gibt eine höhere Intelligenz, die nicht genau definiert ist, aber subjektiv bestätigt wird. Sie wird im Yager Code als „Zentrum“ bezeichnet.

Yager Code​Das Erfolgsgeheimnis des Yager Codes

Unser Geist besteht aus drei Ebenen:

Bewusstsein

Das Bewusstsein ist unsere Logik unser rationales Denken hier wird unser Kurzzeitgedächtnis gelagert

Unterbewusstsein

Unser Unterbewusstsein steuert unsere Körperfunktionen wie Atmung, Herzschlag, Blutdruck, Reflexe.  Hier sitzt unser Langzeitgedächtnis

Höheres Bewusstsein

Im höheren Bewusstsein sitzt unsere höhere Intelligenz unser höheres Selbst.  Hier sitzen unsere Fähigkeiten und die Erinnerungen. Hier haben wir Zugang zu allen vergessenen Erinnerungen.  Im Yager Code nennen wir das Zentrum als neutralen Begriff

Anwendungsbereiche des Yager Code 

  • Allergische Reaktionen
  • Akute Schmerzen
  • Angst
  • Asthma
  • Depression
  • Entscheidungen (nicht) treffen können
  • Eigene Fähigkeiten (nicht) erkennen können
  • Gewohnheiten ändern
  • Schreidung – Wie eliminiere ich immer wieder aufkommende Wut, Hass zu meinem Ex-Partner
  • Rauchen abgewöhnen
  • Reizdarmsyndrom
  • Nicht abklingende und immer wiederkehrende Erkältung ohne organischen Befund (Arzt stellte fest, das Lunge und Bronchien okay sind)
  • Schmerzen ohne physische Ursache
  • Schmerzen nach Operationen lindern
  • Spannungskopfschmerzen
  • Stress abbauen
  • Schuldgefühle
  • Süchte
  • Vaginismus
  • Erektionsstörungen
  • Schuppenflechte
  • Migräne
  • Schlechte Verhaltensmuster ablegen
  • Selbstwertgefühl wiedererlangen
  • Emotionale Abhängigkeiten vom Partner auflösen
  • Zu hohe Ansprüche an sich selbst stellen und darunter leiden
  • Erwartungen anderer immer erfüllen zu wollen und es nicht können (Vater und Mutter stellen oft an Kinder zu hohe Erwartungen unter denen Kind leiden oder später als Erwachsene im Leben versagen)
  • Unter der Kritik anderer leiden
  • Sich überfordert fühlen
  • Ständige Niedergeschlagenheit
  • Sich selbst unter Druck setzen immer der Beste sein zu wollen
  • Im falschen Beruf zu arbeiten und keinen Ausweg finden
  • Gefühl wertlos zu sein
  • Liebeskummer
  • Eifersucht
  • Immunsystem stärken